Race4hospiz

 

Zum 4.Mal tritt das Team bei diesem Rennen an. Hier geht es einzig und alleine um den Spaß an der Sache. Die Sache, eine große Spendensumme zusammen zu bekommen steht hier am 22.02.2014 in der Daytona Karthalle in Essen auf dem Programm. Dieses Rennen ist für uns alle ein besonderes, da hier alles begann.

Mit Markus Rombach, Rene Steinbusch, Rene Reisdorf, Ralf Heggen und Markus Zander geht das Team an den Start. Als besonderes Hightlight wird ggf. ein Profirennfahrer bekannt aus der DTM und mehr mit uns an den Start gehen. Wer es sein wird, das bleibt bis es zu 100% feststeht, in unseren Reihen.

 

http://www.race4hospiz.de/

Rennberichte

24 Stunden ein Erfolg RoSt-Racing

 

Am 04.-05.10 ging es für unser Team nach Eupen zum 24h In Out Rennen .

Mit ingesamt 26 Teams aufgeteilt in Pro- und Funklasse war diese Veranstaltung bestens besucht. Wir waren mit drei Teams vertreten. In der Funklassen gingen wir mit zwei Teams und in der Proklasse mit einem Team an den Start.

Als gemeinsames Ziel stand eins im Vordergrund. Spaß!!!!

Allerdings sollte auch der Ehrgeiz nicht hinten anstehen. In der Funklasse war das Podium unser Ziel und in der Proklasse wollten wir unter die Besten 5 kommen.

Im Training konnten wir bereits erkennen, das unsere Erwartungen nicht zu hoch angesetzt waren. RoSt Racing 2, welche in der Funklasse an den Start gingen, konnte sich bis ins Top 5 Qualifying fahren. Hier wurden wir fünfter und das war auch Startplatz 5.

Während den 24h konnten unsere drei Teams mit allen mithalten. Besonders unser RoSt Racing Team 1. Diese arbeiteten sich nach einem Crash in der Startphase stetig nach vorne. Spannung pur stand an, als 10 Minuten vor Rennende, es in der Funklasse noch um Platz 2 und 3 ging. Hier konnte sich unser Team RoSt Racing 2 behaupten.

Am Ende haben wir alle unsere Ziele erreicht bzw. übertroffen.

In der Proklasse konnten wir auf Platz 3 ins Ziel fahren und in der Funklasse war es Platz 2.

In der Gesamtwertung konnten alle drei Team beste Plätze für sich behaupten.

Platz 3

Platz 11

Platz 21

 

Alle Fahrer haben ihr bestes gegeben. Spaß hatten alle, besonders unser "Haribobär"

Kurz gesagt Ziel erreicht und mehr!!!

Rennberichte 2012

RoSt-Racing blickt auf ein erfolgreiches Wochenende zurück !!!

 

„Manche bekommen vom Kartfahren die Nase nicht voll“, so Markus Rombach.

So nahm das Team von RoSt-racing am 15.09.2012 gleich an zwei Rennen Teil.

Zuerst ging es am Mittag zum 2èr Teamrennen nach Kerpen Sindorf, wo wir gleich zwei Teams genannt hatten. Team 1 Markus Rombach/Rene Reisdorf und Team 2 Markus Zander Rene Steinbusch. Bei dieser Veranstaltung musste jedes Team ein 1 Stunden Rennen auf der Outdoor- und Indoorstrecke bestreiten. Für beide Rennen gab es nach Platzierung Punkte. Markus Rombach und Rene Reisdorf konnte hier durch einen 4 Platz beim Outdoor- und einem 2 Platz im Indoorrennen den Gesamtsieg für sich herausfahren.

Nach der Siegerehrung ging es für Markus Zander und Markus Rombach zum 3 Stunden nach Eupen. Hierzu hatte Marc Lehmann geladen.

Auch hier wurden in zwei Rennen Punkte für die Platzierungen verteilt. Im ersten Rennen konnten man einen 4 Platz für sich behaupten. Im zweiten Rennen fuhr man dann als 9 über die Zielgerade was für gesamt Rang 7 reichte.

Race for Balthasar 2012

 

RoSt-Racing gesetztes Ziel erreicht

 

Beim Race for Balthasar hat das Team RoSt-Racing unter Teamchef Pascal Engels das gesetzte Ziel erreicht.

 

Das freie Training ging Christoph Ney als erster an und konnte gleich bis auf Platz 15 vorfahren. Bei steigender Bahntemperatur wurden die Rundenzeiten immer schneller. Als Rene Steinbusch in das Kart wechselte hatte die Bahn ihre Arbeitstemperatur erreicht und es ging in Richtung Top 10. Er konnte bis auf Platz 10 vorfahren. Markus Zander konnte sich zwischenzeitlich bis auf Platz 8 vorfahren, allerdings diesen nicht halten und viel dann bis auf 10 wieder zurück. Als nun Rene Reisdorf ins Training eingriff ging es bis auf Platz 6 nach vorne. Markus Rombach setzte sich auf Platz 4 fest. Nun ging es ins Top 10 Qualifying. Teamchef Pascal Engels setzte Rene Reisdorf als Fahrer ins Kart. Mit einer Zeit von 1.27.77 konnte er bis kurz vor ende den Platz 1 halten, wurden dann leider durch das Team Avia Racing mit einer Zeit von 1.27.33 geschlagen.

 

Die Pause zwischen Rennen und Training wurde genutzt um über die Renntaktik zu sprechen. Die Reihenfolgen und Fahrzeiten wurden bei einem kleinen Snack festgelegt.

 

Rene Reisdorf wurde als Startfahrer ins Startgetümmel geworfen. Er lieferte sich mehrer Rundenlang einen harten Zweikampf mit dem Führenden bis es bereits nach ca. 20 min an die ersten Überundungen ging. Rene musste sich hinten anstellen und verlor so 10 Meter auf den Vordermann. Nach 35 Minuten Fahrzeit wechselte Markus Rombach ins Kart. Er übernahm das Kart auf Platz 3 liegend. Diesen Platz konnte er bis zum Kartwechsel auch halten. Mit dem neuen Kart war er nicht mehr in der Lage die Zeiten der Spitze mitzufahren und so wurden man bis auf Geamtrang 11 durchgereicht. Markus Zander übernahm das Kart und konnte bis auf Platz 10 vorfahren und diesen auch bis zum Fahrerwechsel auf Rene Steinbusch halten. Rene fuhr konstant und hielt bis zum erneuten Wechsel auf Christoph Ney diesen Platz. Markus Rombach fuhr in seinem letzten Turn die schnellste Runde vom Team.

 

Am Ende fuhr das Team auf den 10 Platz ins Ziel. Eine sehr gute Gesamtleistung wenn man sieht das gerademal 30 Sekunden bis zum 6 Platz fehlten und das nach einer Rennzeit von 9 Stunden.

 

 



1.Clublauf KSF 28.01.2012 in Eupen

 

Beim 1. Clublauf der KSF waren wir mit 3. Fahrern vertreten. In der Division 2 gingen Markus Rombach, Rene Reissdorf und Markus Zander an den Start. In der Fahrerbesprechung wurde auf den anstehenden Boxenstopp hingewiesen. Jeder Fahrer musste für sich selber enscheiden wann er diesen macht. Es musste aus dem Kart ausgestiegen, einmal um das Sportgerät rum und weiter ging es. Es wurden bereits im Vorfeld Witze wie "Ballermann Flaschen drehen....2" laut.

Nachdem die "Jumbos " und Junioren ihr Rennen beendet hatten ging es los.

 

Im 10 min. Training musste jeder erstmal mit den kalten Bedingungen der Bahn klar kommen. Die Verhältnisse der Bahn spiegelten sich in den Rundenzeiten wieder. Nachdem Training ging sofort in die Startaufstellung.

 

Mit 24 Karts ging es in die erste Kurve. Einige enschieden sich sofort ihren Boxenstop zu erledigen. Markus Zander kam in der 5. Runde in die Box. Dies erwies sich als schlechte Stategie. Er musste sich hinter 3. bereits wartende Fahrern einreihen und verlohr so einige Plätze. Als Rene in die Box kam konnte dieser seine "Kartumrundung" sofort ausführen und wieder in Rennen stechen. Markus Rombach machte auch hier alles richtig. Markus und Rene lieferten sich einen  erbitternden Kampf um Platz 2 in der Division.

 

Am Ende belegte Markus Rombach Platz 2, Rene Reissdorf Paltz 3 und Markus Zander Platz 10 in der Division 2.

 

Ein besonderer Dank gilt Dirk Fuchs(www.motorhom1.de) der extra angeist war um ein Bilder von uns zu machen.



 


2èr Teamrennen in Eupen 10.12

 

Marc Lehmann hatte für dieses "Spaßrennen" eingeladen.

Dem Aufruf über Facebook folgten 23 Team mit je 2 Fahrern.

 

Das Team RoSt-Racing musste sich für dieses Event trennen. So nannten wir 3 Teams mit Markus Rombach mit Daniel Laqua , Rene Reisdorf mit  und Markus Zander mit Sascha Mockenhaupt.

Die Teams fuhren mit den Plätzen 4,6 und 7 gleich drei mal in die Top Ten.

 

Bilder

 

 

 

 

 

 

 

6h Rennen Eupen


Der KSF-Erftland hatte zu diesem Rennen eingeladen.

Mit einem Starterfeld von 24 Teams, mit namhaften Fahrern aus der GT-Master und dem Langstreckenpokal, ging es ins Zeittraining.

Unter Leitung von Rene Steinbusch wurde die Reihenfolge für das Training festgelegt.

Nachdem Training mit dem 12.Startplatz war klar, das ein Platz in der Top 20 drin ist.

Marc Lehmann übernahm den Startturn und fuhr uns von Startplatz 12 auf 9 vor. Als schnellester Fahrer vom Team fuhr er eine Rundenzeit von 57,193. Da 6 Fahrerwechsel zum Pflichtprogramm gehörten, blieb Marc eine Stunde hinter dem Steuer. So ging es in die Wechselphase.

Nun übernahm Rene Reisdorf das Lenkrad. Durch seine konstanten Rundenzeiten blieben wir in den Top Ten und konnte durch einen taktischen Wechsel sogar bis auf Platz 6 vorfahren.

Jetzt musste Kart und Fahrer gewechselt werden. Es übernahm Markus Rombach das Kart. Durch den Wechsel konnten wir den 6 Platz nicht halten und wurden so bis auf den 11 durchgereicht. Nach seinem Turn stand erneut ein Kart und Fahrerwechsel an.

Markus Zander übernahm und konnte Platz 12 halten. Ohne besondere Vorkommnisse fuhr dieser sein Turn von 1 Stunde und übergab.

Ein Reifenplatzer in der Schlussphase kostete uns dann eine Top 10 Platzierung.

Markus Rombach fuhr am Ende als 15 ins Ziel.

Die Enttäuschung war schnell vergessen und wir waren froh über einen guten Platz in den Top 15.

 

Ziel erreicht !!!

Zum Schluss noch ein Zitat:

"Ich habe einen Profirennfahrer überholt und Ihnen das Leben schwer gemacht. Ziel erreicht"...


 



Race for Balthasar 2010:

 

Das erste Rennen vom Team.

 

Leider waren wir bei der Kartauslosung nicht so erfolgreich. Wir zogen ein Kart, welches im Schnitt 4 Sekunden auf einer Runde langsammer war als die Spitze. So musste wir auch ins Rennen gehen. Vom letzten Startplatz aus ging Markus Zander ins Rennen. Nach einer Stunde stand dann endlich der Kartwechsel an.

Nun ging es nach vorne. Nach einer starken Aufholjagt von Markus Rombach, Rene Steinbusch, Daniel Correntz, Andreas Riss,Christoph Ney und Markus Zander konnte wir bis auf den 20 Gesamtrang vorfahren.